23.05.2018
English Landing Page
Startseite / News / Richtigstellung MainPost-Artikel Rettungsschwimmer für Gruppenleitungen

Richtigstellung MainPost-Artikel Rettungsschwimmer für Gruppenleitungen

Am 21.04.2018 erschien in der Main-Post ein Artikel bezüglich der Verurteilung einer Gruppenleiterin im Zusammenhang mit einem tödlichem Schwimmbadunfalles in Mittelfranken.

In dem Artikel wird der stellvertretende Geschäftsführer des BezJR Unterfranken, Lambert Zumbrägel, folgendermaßen zitiert:

“Jugendleiter, die mit Kindern und Jugendlichen Schwimm- und Freizeitbäder besuchen, müssen das Rettungsschwimmabzeichen in Silber haben und tragen bei Badeausflügen eine besonders hohe Verantwortung. ”

Diese Aussage hat Lambert Zumbrägel nicht getroffen, eher im Gegenteil hat er gesagt, dass ein Rettungsschwimmabzeichen nicht Voraussetzung ist, um mit Kindern und Jugendlichen als Gruppenleitung ins Schwimmbad zu gehen. Eine hohe Verantwortung haben die Leitungen natürlich trotzdem.

Eine solche Rettungschwimmer-Qualifikation ist sicherlich nicht schlecht, aber keine Voraussetzung! Im schulischen Bereich gelten wiederum andere Regeln.

Der Bayerische Jugendring hat zu dieser Thematik aufgrund des aktuellen Anlasses eine Empfehlung für Gruppenleitungen herausgegeben die wir hiermit gerne weitergeben.

https://www.bjr.de/service/neuigkeiten/details/schwimmbadbesuche-mit-kinder-und-jugendgruppen-freizeitspass-rechtssicher-gestalten-2049.html