13.11.2019
English Landing Page
Startseite / Fachstelle Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft

Fachstelle Jugendarbeit in der Migrationsgesellschaft

Immer mehr Jugendliche mit Migrationsbiografien

Etwa ein Drittel unserer jugendlichen Zielgruppe hat eine Migrationsbiografie. Es ist davon auszugehen, dass der Anteil der Jugendlichen mit Migrationshintergrund/Migrationserfahrung in den kommenden Jahren deutlich steigen wird.

Migration verändert Jugendarbeit

Veränderung, Verunsicherung, Ein- und Ausgrenzungen, Konflikte und Bereicherungen sind Phänomene im Zusammenhang mit Migration. Diese sind längst Teil der jugendlichen Lebenswelten in Unterfranken. Für die Jugendarbeit ergeben sich daraus neue Themenfelder.

Neue Chancen und Herausforderungen

Mehrsprachigkeit, kulturelle und religiöse Vielfalt in unseren Jugendgruppen fordern heraus und bieten gleichzeitig neue Chancen. Wir müssen das Miteinander neu gestalten und dabei auch über Vorurteile, Rassismus und Ungleichbehandlungen sprechen.

Strukturen verändern – Zugänge schaffen

Bis heute sind Menschen mit Migrationsbiografien in der unterfränkischen Jugendarbeit unterrepräsentiert. Die Jugendarbeit riskiert ein Drittel ihrer Zielgruppe zu verlieren, wenn sie ihre Angebote nicht an alle Jugendlichen richtet. Der Abbau von Zugangsbarrieren und der Umbau von Strukturen unserer Organisationen und Einrichtungen können helfen, damit tatsächlich ALLE mit dabei sein können.

———————————————————————————————————————————————-

Angebote der neuen Fachstelle

———————————————————————————————————————————————-

Ansprechpartner

Götz Kolle leitet und betreut die Fachstelle. Er bringt langjährige Erfahrungen aus der internationalen Jugendarbeit mit.

Inhaltlich beschäftigt er sich seit seinem Studium der Politik- und Geschichtswissenschaften besonders mit kulturellen Prägungen und Identität, sowie mit der Praxis der diversitätsbewussten Bildung.

Götz war vorher für die Jugendbildungsstätte Unterfranken als Bildungsreferent tätig. Dort war er für die Bildungsarbeit im Aktionsprogramm “Flüchtlinge werden Freunde” in der Projektregion Unterfranken zuständig.

Kontakt
Tel:     0931 – 730 410 79
Mobil: 0176 – 672 489 88

goetz.kolle@jugend-unterfranken.de